Kategorie: Praktische Philosophie

Stoic Camp Bonn 2018

Ich freue mich ganz besonders, Euch das Stoic Camp 2018 in Bonn vorzustellen. Es findet vom 4. bis 5. Oktober 2018 an der Uni Bonn statt. Zusammen mit Dr. Markus Rüther vom Forschungszentrum Jülich veranstalten wir einen zweitägigen Intensivkurs zur philosophischen Lebenskunst der Stoa. Der Kurs ist für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet. Das Motto, das uns durch die zwei Tage begleiten wird, ist “Ein Tag im Leben des Marc Aurel“. Es wird einen längeren Einführungsteil geben, indem die Lehre der Stoa nochmals haarklein vorgestellt wird. Für die Fortgeschrittenen und die Praktiker gibt es viel Raum zum Diskutieren und Ausprobieren...

Read More

Ein besseres Gedächtnis mit dieser antiken Mnemo-Methode

Marcus Tullius Cicero, Politiker, Anwalt, Schriftsteller und Philosoph, haben wir eine spannende Überlieferung einer Gedächtnistechnik zu verdanken. In “De Oratore” beschreibt er eine Methode, die heute als Loci-Methode bekannt ist. Früher musste man noch auswendig lernen… … denn die Bücher noch nicht gedruckt wurden und demnach selten und teuer waren. Dieser Umstand führte auch dazu, dass sich die Menschen in der Antike wesentlich mehr und besser merken konnten, als wir es heute können. Heute nimmt die Gedächtnisleistung aufgrund der zahllosen Möglichkeiten auf Wissen zuzugreifen noch schneller ab. In gewisser Weise mag das problematisch sein. Ein gewisser Wissensgrundstock (Faktenwissen sowie...

Read More

Die Kraft der Vorbilder

Einmalig in seinem Buch und vielleicht auch einmalig in der Geschichte der klassischen Literatur beginnt Marcus Aurelius das erste Buch seiner Selbstbetrachtungen auf die folgende Art und Weise. Wie Du diese Art und Weise nutzen kannst, um Dein Bild von Dir, also das was Du über Dich denkst, zu verändern und damit Dein Leben zu verändern, erfährst Du in diesem Beitrag. Jeder Absatz in diesem ersten Buch folgt einem bestimmten Schema. Marcus listet hier die Personen auf, von denen er gute Charaktereigenschaften gelernt hat. Zum Beispiel: Mein Großvater Verus gab mir das Beispiel der Milde und Gelassenheit. 1.1 Meine...

Read More

7 Buch-Tipps für Einsteiger

Gerade am Anfang ist die Auswahl der Primär- und Sekundärliteratur nicht einfach. Mit diesem Artikel möchte ich 7 Bücher empfehlen, mit denen Du einen guten Start in die Stoische Philosophie erhältst. Die Links gehen auf amazon.de und wenn Du über einen solchen Link etwas kaufst, bekomme ich einen kleinen Teil des Verkaufserlöses. Du findest aber auch viele Original-Texte kostenlos online. Selbstbetrachtungen von Marcus Aurelius Ganz klare Empfehlung sind Marcus Aurelius’ Selbstbetrachtungen oder auch “Meditations”, wie sie im Englischen genannt werden. Dieses Buch hat mich erst zur Stoischen Philosophie gebracht. Marcus Aurelius hat dieses Buch ursprünglich wohl eher als Tagebuch...

Read More

Die Kreise des Hierokles

In diesem und den nächsten Artikeln möchte ich den Kosmopolitismus und die Oikeisosis, welche so viel wie “Zueignung” oder Selbsterhaltungstrieb bedeutet (siehe Wikipedia) und auf die ich in einem anderen Artikel noch eingehen werde). Kosmopolitismus Kosmopolitismus ist eine Weltanschauung, die die gesamte Menschheit als Mitbürger bezeichnet bzw. die gesamte Erde als Heimat betrachtet (vielleicht müssen wir den Begriff bald erweitern oder verwerfen, wenn die ersten Menschen tatsächlich auf anderen Planten leben; jetzt schon halten sich einige Menschen zwar “in Reichweite” der Erde, aber nicht “auf” ihr auf). Die Kreise des Hierokles Dieser Artikel will die Idee der Kreise des Hierokles...

Read More

3 mentale Übungen für mehr Gelassenheit

Dass die Stoiker in ihren Werken Vorstellungs- und Visualisierungsübungen oder gar Meditationen beschreiben, fällt gerne auf den ersten Blick nicht auf. Besonders Pierre Hadot hat auf diesem Gebiet viel erforscht und publiziert. Diese Übungen sind Teil der Disziplin der stoischen Physik; es geht um Begierden, Wünsche und Abneigungen. Ziel der Übungen ist es, sich zu vergegenwärtigen, was tatsächlich von Wert ist, was in unserer Kontrolle liegt bzw. dass das, was mich gerade aufregt, eigentlich nichts ist, worüber es sich aufzuregen lohnt. Epiktet meinte dazu: “Wofern du nun Dinge, die von Natur völlig abhängig sind, für frei, und Fremdes für Eigenthum...

Read More

Vorausschauende Gelassenheit – Proaktive Visualisierung

Was ist die negative proaktive Visualisierung? Epiktet erklärt es uns ganz einfach: Tod und Verbannung und Alles, was als schrecklich erscheint, soll dir täglich vor Augen schweben, am meisten aber der Tod; so wirst du nie weder an etwas Gemeines denken, noch etwas allzuheftig begehren. – Epiktet, Handbüchlein der Moral, 21 Um es vorweg zu nehmen: der Stoiker konzentriert sich bei dieser Übung nicht ewig auf was Negatives – im Gegenteil, er gewinnt Gelassenheit und Freude dadurch und akzeptiert die Natur der Dinge. Es ist auch durchaus wichtig, nicht über das vermeintlich Schlimme ewig zu grübeln, also in einer Endlos-Schleife...

Read More

So wirst Du tugendhafter – eine stoische Produktivitäts-Routine [Infografik]

Nach der Beschaffenheit der Gegenstände, die du dir am häufigsten vorstellst, wird sich auch deine Gesinnung richten; denn von den Gedanken nimmt die Seele ihre Farbe an. Gib ihr also die Färbung durch eine Reihe von Vorstellungen der Art wie: Wo man leben muss, da kann man auch glücklich leben; Marcus Aurelius – Selbstbetrachtungen V.16 Wie werde ich tugendhafter? Wie werde ich ein besserer Mensch? Wie erreiche ich meine Ziele, im stoischen Sinne? Diese Fragen stellt sich zwar nicht jeder, aber immer mehr Menschen. Abend-Reflexion Epiktet riet seinen Studenten, dass sie abends über ihren Tag reflektieren sollten: Auch sollst Du nicht...

Read More