Lexikon

Epikureismus

Philosophische Denkrichtung, die auf Basis der Lehren Epikurs. Entstand parallel zum Stoizismus....

Read More

eudaimonia

Eudaimonia oder die Eudämonie ist ein von Platon und Aristoteles geprägter Begriff aus der antiken Philosophie. Wenn man es sich einfach machen möchte, übersetzt man ihn als “Freude”. Aber  Eudaimonia bedeutet mehr. Bedeutung in der Philosophie Die alten Griechen, so auch die Philosophen der Stoiker, fassten als den Sinn des Lebens mehr auf, als nur “Freude” oder gar “Spaß”. Ihnen ging es darum, ein glückendes, erfülltes, gedeihendes oder exzellentes Leben zu führen.  Freude geht mit dem Vermeiden und der Abwesenheit von Schmerz einher. Ein erfülltes und gedeihendes Leben schließt Leid/Schmerz nicht aus – vielmehr erfolgt Wachstum meist unter Druck,...

Read More

eupatheia

Natürlich lehnen die Stoiker nicht alle Leidenschaften ab. Nach Zenon sind Freude, Vorsicht und (vernünftiges) Wollen gute Affekte. Freude steht der Lust gegenüber. Vorsicht steht der Angst gegenüber. Vernünftiges Wollen steht den Begierden gegenüber. Wollen beinhaltet Wohlwollen, Güte, Freundlichkeit, Herzlichkeit. Vorsicht beinhaltet Scham und Zurückhaltung. Freude beinhaltet Befriedigung, Heiterkeit und Wohlgemutetheit. (Diogenes Laertios, 7.116) Siehe auch pathos....

Read More